Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Pressemitteilung

"Ein interessantes und tolles Projekt"

Nachhaltige, ökologische Bewirtschaftung - Naturheilpraxis und Gemeinschaftswohnkonzept

Die Besuchergruppe mit Familie Barbiero (1-3. v. rechts) und ÖDP-Ortsvorsitzender Irmgard Amann (4. v. rechts), Kreisrat Sepp Rettenbeck (6. v. rechts), Kreisrat Albert Madl (5. v. rechts) und ÖDP-Kreisvorsitzenden Rainer Hausladen (7. v. rechts)

Reut – Taubenbach: Vor kurzem gaben Steffi und Manuel Barbiero zahlreichen Interessierten auf dem Sonnenhof in Felln einen Einblick in ihr umfangreiches Projekt zur Umsetzung eines modernen und nachhaltigen landwirtschaftlichen Hofkonzepts. Bei strahlenden Sonnenschein konnten sich die Besucher als erstes über den ökologisch nachhaltigen Gemüseanbau auf dem Hof informieren. Seit Frühling 2022 produziert und vermarktet die Familie Barbiero ihre Erzeugnisse in einem wöchentlichen Gemüse-Kisten-Abonnement auf dem idyllischen Anwesen. Über 60 Kulturen bauen sie von Anfang April bis Ende November in Bio-Qualität an, bei der auch alte Obst und Gemüsesorten neu entdecket werden können.

Zur Freude der Kinder wurden als nächstes die Pferde besucht. Gutes Obst und Gemüse braucht nährstoffreichen Dünger. Eine naturnahe Haltung mit eigenem Bio-Heu und Haferanbau schließt hierbei einen Kreislauf zur nachhaltig ökologischen Bewirtschaftung nach permakulturellen Ansätzen.

Danach wurde das Sonnenhof-Wohnkonzept vorgestellt, denn die großzügige Wohnfläche des Gehöfts wurde in diverse Wohn- und Praxisräume geschickt aufgeteilt, wodurch eine Gemeinschaft entstehen konnte, die sich privat sowie beruflich ergänzt und unterstützt.

Bei der Besichtigung der Praxisräume gaben Isabell Malessa und Manuel Barbiero einen Einblick in ihre umfangreichen Tätigkeiten. Herr Barbiero betreibt bereits seit 2012 eine erfolgreiche Praxis und hat sich mit der Bioresonanz vor allem auf Kinder und schwierige Fälle spezialisiert. Frau Malessa arbeitet als Energetikerin und schaut dabei auf die Themen & Blockaden ihrer Klienten, die oft allein nicht erkannt werden. Sie arbeitet völlig individuell und intuitiv, mal ist es eine schamanische Reise, mal ein Ausgleichen der Chakren. Abgerundet wird das Angebot durch Massagen. Das Angebot wird laufend erweitert durch Workshops und Seminare zu wichtigen Themen wie Achtsamkeit, Selbstliebe und Vertrauen zu uns selbst.

Die Besichtigung klang im Innenhof unter stimmungsvoller Country Musik von Georg Gillhuber alias „Lucky Cowboy“ bei einem kleinen Imbiss aus. „Das war wirklich hoch interessant, informativ und sehr gesellig“, war die übereinstimmende Meinung der Gruppe.

„Ein wirklich tolles Projekt, ganz in unserer Nähe! Ein großer Dank an die bereitwillige Weitergabe des Wissens und der Erfahrungen. Es wäre schön, wenn durch die Veranstaltung neue Impulse für unsere Gegend entstehen!“ war die Vorsitzende des ÖDP-Ortsvereins begeistert. Irmgard Amann bedankte sich mit einem Blumenkranz herzlich bei der Familie Barbiero für die ausgezeichnete Organisation der Veranstaltung, sowie bei allen Anwesenden für ihre Zeit und ihr Interesse!

Zurück